Kreisliga 2018/2019 – 9. und finaler Spieltag

DIE Lok-Sensationsmeldungen aus der Kreisliga Nordthüringen 2018/2019:

1. Lok2 ist Vizemeister!
2. Alle drei Lok-Teams sind unter den ersten fünf der neun Kreisliga-Mannschaften!
3. Lok4 landet vor Lok3 in der Tabelle!

Ja, der letzte Spieltag der Saison am sonntägigen 5. Mai 2019 sollte noch einmal ordentlich spannend werden, denn neben der anstehenden Entscheidung zwischen Lok2 und der VSG aus Bad Frankenhausen an der Tabellenspitze konnte noch jede Menge an „Unordnung“ im Mittelfeld passieren, da die Punktabstände gerade zwischen diesen Teams dort äußerst gering waren. Langes Herumreden war beim Beginn des Spieltages also nicht angesagt, es ging in der von Lok4 ambitioniert vorbereiteten Halle direkt los mit dem Spielen…

Lok2:

1. HD: Daniel+Steffen, 2. HD: – , DD: Bernadette+Paula, 1. HE: Daniel, 2. HE: AndreasM, 1. MX: Bernadette+Steffen, 2. MX: Rebekka+AndreasM

Als Klassiger kann man es durchaus bezeichnen, das Spiel von Lok2 gegen den 1. BV Weimar und nach dem knappen Sieg im Hinspiel wollte Lok2 im Kampf um die Tabellenspitze nun auch das Rückspiel (möglichst hoch) gewinnen. Mit einem Rückstand von 0:1 wegen des besetzungstechnisch zu streichenden 2. HD tat sich Lok2 schwer im 1. HD, aber ein Sieg im dritten Satz wurde es ja trotzdem noch. Dann schon ging es furchtbar eng zu im Kampf der Damen… und oh nein, knappe zwei Sätze ließen den 1. BV Weimar mit 2:1 in Führung gehen. Jetzt entwickelten sich mit dem 1. HE sowie dem 2. MX höchst dramatische 3-Satz-Spiele, die am Ende jedoch glücklich zugunsten von Lok2 ausgegangen sind. Nach den 2-Satz-Siegen im 2. HE und dem 1. MX schaffte Lok2 ein souveränes 5:2-Ergebnis, was zwei Punkte in der Tabelle bedeutete.

Da der Titelkonkurrent aus Bad Frankenhausen in seiner ersten Begegnung bereits 3 Punkte holen konnte, hatte Lok2 in seiner zweiten Begegnung selbst mit einem 7:0-Sieg keine Chance mehr, ganz vorne zu landen. Dennoch ging es motiviert und wiederum mit einem 0:1-Rückstand in die Spiele… und Lok2 drehte im 1. HD gegen das nahezu beste Team der Kreisliga NT so richtig auf. Dem Zuschauer wurde bei diesem prestigeverdächtigen Duell jede Menge an Nerven abverlangt… bevor Lok2 den Sieg im dritten Satz bejubeln konnte. Nachdem die überstarken Frankenhäuser Damen Lok2 im DD nicht die Spur einer Chance ließen, sollte der Ausgleich des Spielstandes nun durch einen Sieg im mehr als dramatischen 1. HE kommen… doch nein, der dritte Satz ging verloren; Lok2 lag 1:3 hinten.


Die VSG wollte nun bereits den finalen Punkt im 2. HE… bekam ihn aber nicht, weil Lok2 diesmal eben souverän siegte. Dann im 1. MX war es nun soweit für den vierten Punkt, bevor Lok2 den 3. Satz im abschließenden 2. MX für sich entscheiden konnte und auf 3:4 verkürzte.

 

Lok3:

1. HD: Eicke+Dieter, 2. HD: – , DD: Iris+Jutta, 1. HE: Eicke, 2. HE: Jörg, 1. MX: Jutta+Jörg, 2. MX: Iris+Dieter

Für Lok3 ging es am finalen Spieltag noch um den dritten Platz, der mit zwei Siegen durchaus möglich war. Als erster Gegner traf Lok3 auf die SG Medizin Heiligenstadt. Beide Teams mussten jeweils ihr 2. HD streichen und los ging es mit dem Lok3-Siegen… mitunter zwar knapp, aber jeweils in zwei Sätzen in allen Spielen… bis die Heiligenstädter durch den Sieg im 1. HE doch noch ein Achtungszeichen setzen konnten.

Das insgesamt stark erkämpfte 5:1-Ergebnis brachte Lok3 in der Tabelle nun bis auf einen Punkt an den derzeitigen Bronzeplatz-Inhaber, den 1. BV Weimar, heran. Jetzt ging es darum, die Weimarer Spieler mit dieser Aufstellung zu schlagen:

1. HD: Eicke+Jörg, 2. HD: Dieter+Gerd , DD: Iris+Jutta, 1. HE: Eicke, 2. HE: Jörg, 1. MX: Iris+Dieter, 2. MX: Jörg+Jutta

Die Motivation der Lok3-Spieler war enorm und der Kampfgeist bestens entfacht… und so wurden es wie erwartet äußerst umkämpfte Spiele mit zumeist knappem Ausgang. Abgesehen vom 3-Satz-Sieg im 2. HD agierten die Lok3-Gegner aus Weimar jedoch in den dritten Sätzen des 1. HD, 2. HE und 2. MX glücklicher und im DD sowie 1. HE zielsicherer, so dass Lok3 eine 1:6 Niederlage kassierte. Damit verpasste Lok3 nicht nur den Bronze-Platz, sondern es sollte noch viel schlimmer kommen…

 

Lok4:

1. HD: Alik+Tobias, 2. HD: Philipp+AndreasS , DD: Dana+Marion, 1. HE: Alik, 2. HE: Tobias, 1. MX: Marion+Philipp, 2. MX: Wanja+AndreasS

Lok4 erwartete in der ersten Begegnung den SV Blau-Weiß Gotha als unmittelbaren Tabellennachbarn, der sich einen Sieg vornahm, um in der Tabelle auf den derzeitigen Lok4-Platz zu klettern. Dies galt es natürlich zu verhindern… und ja, die beiden Lok4-HD kamen richtig gut in ihre Spiele und sicherten gleich einmal die 2:0-Führung. Nach dem zwischenzeitlichen, blau-weißen Anschluss infolge des Lok4-verlorenen DD spielten die beiden HE von Lok4 wieder einmal stark auf und sicherten somit bereits vorzeitig den vierten Siegpunkt in der Begegnung. Selbst eine Erhöhung durch den Sieg im 2. MX war noch möglich, der zusammen mit dem verlorenen dritten Satz im 1. MX zu einem Endstand von 5:2 führte. Dies ließ den Lok4-Vorsprung in der Tabelle auf 3 Punkte anwachsen… 🙂

Zur Absicherung des aktuellen TOP-Tabellenplatzes 5 sollte die nächste Begegnung gegen den 1. BC Mühlhausen mindestens noch einen Punkt bringen. Da kam die 1:0 Führung wegen des vom 1. BCM gestrichenen 2. HD gerade recht, zumal auch das 1. HD den dritten Satz gewann und auf 2:0 erhöhte. Mit einer Steigerung bisher ungekannter Art gelang dann den Lok4-Damen ein souveräner 3. Satz, was den Spielstand auf 3:0 hochschraubte.

Der 1. BCM allerdings hat ja nun unermüdliche Kämpfer, was in Falle des 1. HE durchaus lohnend war und ein Verkürzen auf 1:3 zur Folge hatte. Die Entscheidung in der Partie brachte dann schon der souveräne Sieg im 2. HE, bevor nach verlorenem 1. MX das 2. Lok4-MX noch punktete. Der Endstand von 5:2 bedeutete wiederum 2 Tabellenpunkte.

Da waren es plötzlich am finalen Spieltag der Kreisliga zwei glorreiche Siege von Lok4… und der Blick auf die Abschlusstabelle verriet, dass Lok4 als bisher „nur“ dritte Lok-Mannschaft in der Kreisliga NT Lok3 doch noch mit einem einzigen Pünktchen hinter sich lassen konnte und erstmals somit den genialen 4. Tabellenplatz erklimmt. Ein kleiner, großer  Wahnsinn, der natürlich vor- und nachgefeiert werden muss, ist das schon… 🙂

 

Aktuelle Tabellenplätze der Lok-Teams

2. Lok2: 33 Punkte/ 76:36 Spiele
(von Platz 3)
4. Lok4: 23 Punkte/ 58:54 Spiele
(von Platz 5)
5. Lok3: 22 Punkte/ 60:51 Spiele
(von Platz 4)

Die vollständige Übersicht zu den aktuellen Platzierungen der 9 Kreisliga-Mannschaften gibt es hier.

 

Dann schon war es Zeit für die Siegerehrung durch die Veranstalter der Kreisliga NT…

 

… und den Empfang des Pokals für das Siegerteam der VSG 70 Bad Frankenhausen…

 


 

Mit Lok2 als Vizemeister und den Plätzen 4+5 ging die diesjährige Saison für den ESV Lok Erfurt vom Ergebnis her sehr erfolgreich aus. Drei Lok-Teams unter den ersten 5 Mannschaften, das ist schon beachtlich toll. Auch das Fungieren als Veranstalter der Kreisliga NT gemeinsam mit dem 1. BV Weimar hatte wiederum bestens funktioniert; es soll in der kommenden Saison weitergeführt werden. Allerdings werden wegen fehlender Spieler und damit einhergehender Besetzungsschwierigkeiten weniger Mannschaften an den Start gehen.

Das Resümee des Staffelleiters AndreasS zur nun abgeschlossenen Saison fällt durchweg positiv aus. Die Kreisliga NT hat sich zu einer selbst verwaltenden Institution entwickelt, wo faires Freizeitspielen an der Tagesordnung ist und die in vielen Jahren entstandenen, guten Kontakte zwischen den Vereinen das Gefühl vermitteln, in einer großen Badmintonfamilie zuhause zu sein. Der organisatorische Start in die Saison 2019/2020 fällt damit natürlich mehr als leicht….

Ganz Schluss ist die Kreisliga-Saison allerdings noch nicht, denn Lok2 hat sich mit dem erreichten 2. Platz zum Kreisliga-Pokal qualifiziert und wird dort starten. Auch wenn der Pokal schon immer seine eigenen Gesetze hat, wird Lok2 sicherlich ganz vorne mitspielen können… um dann in der nächsten Saison auch noch den erfolgreichen Sprung in die Bezirksklasse zu schaffen… In der Kreisliga NT werden dann nur noch Lok3 und Lok 4 in der neuen Saison spielen, wobei infolge der diesjährigen Platzierungen die bisherigen Mannschaftsbezeichnungen vertauscht werden… 😉

Fotos: AndreasS (ESV Lok Erfurt) bzw. im Auftrag des ESV Lok Erfurt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=16909

Schreibe einen Kommentar