Mitternächtliches Geimel-Badminton in Gernrode 2019

Die dritte Auflage dieses als Geheimtipp geltenden Badmintonturniers für nächtlich muntere Freizeitler wie auch Profis startete am 16. November 2019 und na klar, wie in den zwei Jahren zuvor gingen auch wieder Lok-Freizeitler an den Start. Zu abendlicher Stunde trafen in Gernrode, im verwunschenen „Geimel“-Land im Eichsfeld gelegen, mit Dana+Wanja, den der Lok-Jugend entwachsenen Alex+Hendrik sowie Stolli+AndreasS in Begleitung der Helena gleich drei Lok-Teams ein, die nicht nur äußerst gespannt waren auf die nächtlichen Badmintonkämpfe, sondern schon auch ambitioniert auf vordere Tabellenplätze schielten. Das bereits bekannte, tolle Empfangsambiente mit reichlich Dekoration, leckeren Verpflegungsangeboten, Cocktail-Bar, Beamer-Ergebniswand und auch dem Badmintonservice ließ eine Badmintonnacht der besonderen Art erwarteten…

Kaum hatte der Geimel-Bernd die im Vergleich zum Vorjahr gewachsene Turniergemeinde begrüßt, ging es auch schon los mit den Freizeitler-Spielen im teilnehmerstärksten Feld HD-F (19 Teams) und den DD-F (4 Teams) mit jeweils zwei Gewinnsätzen bis zu 15 Punkten im Schweizer System. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner der Lok-Spieler wusste, so sollten alle drei Lok-Teams in dieser Nacht ihr besonderes, einzigartiges und einfach unvergessliches Badmintonspiel bekommen…

Zunächst aber ging der Auftritt des Lok-DD…

und auch der von Alex+Hendrik im HD…

ordentlich schief.

Während dann die Lok-Jungs ihr Spiel der Spiele in Runde zwei mit aggressiver Spielweise in überlegender Art und Weise zum klaren Punktgewinn durchzogen, …

wollte Dana+Wanja auch im zweiten Spiel einfach nichts gelingen. „Oh je“, könnte man meinen, aber mit dem Genuss eines Trost-Cocktails…

und der von der Turnierleitung festgelegten Variante, den Teams im DD-F Zwischenspiele außerhalb der Wertung zu verschaffen (sonst wäre ja schon nach 3 Spielen bei 4 Teams Schluss), traten die beiden Lok-Damen im letzten Spiel in kaum gekannter Stärke auf und schafften einen eindrucksvollen Sieg. Nicht erwartet nach dem missglückten Start und deshalb um so toller brachte dies gleich mal einen Podestplatz ein.

Während Alex+Hendrik kein weiterer Sieg mehr gelingen wollte, hielten Stolli+AndreasS von Anfang an Kurs Richtung Podest. Drei Runden recht souverän abgeliefert, kam es wieder einmal zum Showdown gegen die bestens bekannten Nordhäuser FH-Spieler aus Indonesien. Eine Übermacht in Satz 1 darstellend, bröckelte die indonesische Badmintonmacht im Folgesatz massiv und es wurde richtig, richtig knapp… nur wollte es am Ende dann doch nicht ganz für die Lokler reichen.

Aber egal, egal, ein Sieg im letzten Spiel gegen das vielleicht überambitionierteste Team des Veranstalters in dieser Nacht sollte die Lok-Podestoption ja aufrechterhalten… und so starteten Stolli+AndreasS in ihr Wahnsinnsspiel dieser Geimelnacht. Den Gegner im ersten Satz deklassierend, gerieten die Lokler im zweiten Satz deutlich in Rückstand… aber äußerst willensstark und mit erfolgreicher Taktik reichte ein 15:14 zum Lok-Freudenschrei. Gefühlt war das schon der erhoffte Podestplatz; die Abschlusstabelle mit der Ausweisung von Platz 4 war da irgendwie völlig uninteressant… 😉

Mit seiner dritten Auflage hat der Geimel Night Cup seinen festen Platz in der Thüringer Badmintonwelt untermauert; das mitternächtliche Turnier mit großer Qualität und geimeliger Gemütlichkeit strahlte sogar weit über die Landesgrenzen hinaus, wie der Blick auf die Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes zeigte. Als Veranstalter wird der SV Gernrode 1887 bei weiterhin steigenden Teilnehmerzahlen überlegen müssen, eine Startfeldbegrenzung einzuführen, damit auch zukünftig ein zügiger Spielfluss auf den vorhandenen vier Spielfeldern erhalten bleibt. Dass der Geimel Neight Cup 2020 ganz oben im Lok-Terminkalender der Freizeitler stehen wird, ist nach den mittlerweile drei Jahren bester Erfahrungen nur allzu selbstverständlich; schön, dass es dieses Turnier in seiner mitternächtlichen Art gibt…

 

🙂

 

Fotos: AndreasS (ESV Lok Erfurt) bzw. im Auftrag des ESV Lok Erfurt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=17655

Schreibe einen Kommentar