Badminton-Weihnacht der Montagsspieler 2019

„2. Dezember 2019“, dieses Datum ist zwar ordentlich früh für eine Lok-Weihnachtsfeier, aber warum nicht mal früh anfangen, bevor es zu spät ist, d. h. eine Teilnahme durch private oder dienstliche Glühweintermine am Ende ja doch wieder nicht klappt. Turniervorbereitet war die Halle recht schnell…

und selbst die Org.-Bernadette in Ihrer Paraderolle als Turnierfee sowie AndreasS als Organisator hatten reichlich Zeit zum Einspielen. Vorgesehen waren eingangs 5 Runden loktraditioneller Art mit 2 Sätzen bis zu 15 Punkten, was nach Runde 4 durch Beschuss der spielfiebrigen Gemeinschaft auf 6 Runden erhöht worden ist. Somit waren insgesamt 12 mögliche Punkte/Schleifchen zu erringen. Kaum war der Startschuss gefallen, schon begann das eifrige Loseziehen…

und der motivierte Gang zum Badmintonfeld setzte ein. Ja, es gab gleich zu Anfang schon spannende Kämpfe anzuschauen.

Oftmals endeten solche Sätze mit einem Ergebnis von 15:14 äußerst knapp.

Zudem gab es in jeder Spielrunde mindestens ein Unentschieden, dass jedem Spieler ein/en Punkt/Schleifchen bescherte. Schön war, dass neben den erfahrenen Turnier-„Hasen“ ein großer Teil an Spielern das erste Schleifchenturnier erlebte und trotz Anspannung richtig viel Spielstärke auf den Badmintoncord brachte.

Spätestens zur Turnierhalbzeit entwickelte sich auch beim letzten Teilnehmer der Wunsch nach Auffüllen der Energietanks. Kleine, feine, vereinsgesponserte Snacks wie gesundes Obst kamen da gerade richtig. Und natürlich gab es auch verteuflungswürdigen Weihnachts-Süßkram, der aber halt bestens in die Zeit passte und eben auch vorzüglich schmeckte. Ergänzt wurde dieses Angebot mit mancher privaten Gabe in Form von weiterem Obst, weiterem Süßkram und, ja, eben auch in Form von Herzensgetränken 😉 wofür den Mitbringern an dieser Stelle herzlichst gedankt sei.

Wie aber entwickelten sich die Punkte-/Schleifchenkonten im Fortgang des Turniers? Ginge es nach der Halbzeitbilanz, lägen bei den Damen die Dana und die Susanne (jeweils 6) sowie die Bernadette (5) ganz weit vorne. In der Herrenwertung dominierten Vorjahressieger Hannes, Stolli und DirkL (jeweils 6) mit dem knapp dahinterliegenden Phillip (5). Aber es kann ja in 3 Runden so unendlich viel passieren… was es dann in kleinem Umfang auch tatsächlich tat. Noch nie auf dem Podest eines Schleifchenturniers gelandet, war es erstmals die Susanne, die mit 9 Punkten/Schleifchen ungefährdet ins Ziel kam. Die Folgeplätze sicherten sich die Silber-Sina und die Bronze-Bernadette; beide hatten jeweils 7 Punkte/Schleifchen.

Etwas knapper ging es demgegenüber bei den Herren zu und was anfangs keiner wirklich glaubte, trat am Ende ein… der Hannes verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr mit ganzen 11 Punkten/Schleifchen; dies gelang bisher noch keinem. Knapp dahinter reihten sich Stolli (10) und DirkL (9), der damit sein Podest-Debut gab, ein.

Mit abschließender Hallengemütlichkeit, sei es durch „Schwatzsitzen“ oder vereinzelt weiteres Spielen, ging nach glühweiniger Würstchenstärkung die Badminton-Weihnacht der Montagsspieler ganz individuell zu Ende… und geblieben ist der Eindruck hallenfröhlicher Gesichter der sich verabschiedenden Teilnehmer, schön, schön… 🙂

Fotos: AndreasS (ESV Lok Erfurt)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=17696

Schreibe einen Kommentar