„Vorweihnachtszeit – Badmintonzeit“ – Lok im Gothaer Glühweinturnier 2019

Es ist der 14. Dezember 2019 (Samstag) und damit ein richtig guter Termin für den ersten Tag des Gothaer Glühweinturniers als würdigen Badmintonabschluss des aktuellen Jahres. Während Lok im vergangenen Jahr äußerst zahlreich vertreten war, sind am diesjährigen Doppel-Sonnabend lokseitig nur Stolli+AndreasS im Freizeitbereich übrig geblieben. Woran das liegt? Schwierige Frage und eigentlich kaum zu beantworten. Vielleicht haben ja die hohen Teilnehmerzahlen der vergangenen Jahre und die damit einhergehenden, mitunter etwas längeren Wartezeiten eine Rolle gespielt. Vielleicht war es aber auch einfach nur der Vorweihnachtsstress. Egal, für die beiden Lokler jedenfalls boten sich geniale Turnierbedingungen im Kreise vieler bekannter Spieler aus Thüringen und sogar Bayern… 🙂

Nach pünktlicher Eröffnung ging es für die Lokler gleich schon los…

und hinein in die 6 Runden mit zwei Gewinnsätzen bis zu 15 Punkten nach dem Schweizer System.

Und na sowas, der Lok-Start war einfach nur genial. Trotz Gegnern, die zu jeder Zeit gefährlich waren, klappte es mit ersten Siegen. Der erkämpfte Zwischenstand von 3:0 führte dann allerdings zum Showdown gegen die andere „3:0“-Mannschaft im starken F-Teilnehmerfeld. Unglücklich agierend, reichte es für Lok diesmal nur zu einem Satzgewinn. Da sich diese Symptomatik in den beiden Folgespielen fortsetzte, hatten sich anfängliche Gedankenspiele über eine vordere Endplatzierung erledigt…

Was jedoch immer ging, war der Genuss der verwöhnenden Hallen-Annehmlichkeiten wie liebevoll belegter Lecker-Brötchen, Würstchen, Salat, Kuchen, Kaffee oder eben auch „Glühwein satt“ und das auch noch in bester Hallen-Atmosphäre… 🙂

Zudem gab es eine Menge an spannenden, mitreißenden Spielen zu bestaunen; was die zumeist gar nicht langen Wartezeiten bei einem gegenüber dem Vorjahr reduzierten Teilnehmerfeld noch weiter verkürzte.

Wichtig nach einem Turnier ist es, zufrieden und badmintonglücklich den Heimweg antreten zu können… und dieses Ziel gilt für die teilnehmenden Lokler einschließlich vieler lokbekannter Turnierteilnehmer als vollständig erreicht. Neben bester Spielorganisation in der Verantwortung des Gotha-Lars wurden auch die Thekendienste sowie der Badmintonservice durch den Bernd sehr geschätzt.

Was jetzt noch bleibt, ist, dem sonntäglichen Turnierfortgang mit den MX-Spielen, in die auch der mit einer Gothaer Spielerin kombinierte Lok-Harald einsteigen wird, viel Erfolg zu wünschen und die Weihnachtszeit gemütlichst willkommen zu heißen…

Fotos: AndreasS (ESV Lok Erfurt)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=17771

Schreibe einen Kommentar