23.02. – 7. Punktspieltag

Wie schon im Hinspiel war auch dieser Spieltag leider von krankheitsbedingten Ausfällen geprägt. Dank Haralds „Einspringen“ war die Mannschaft vollständig und zu jeder „Schandtat“ bereit.

Gegen den USV Jena spielten Michael & Thorsten das erste und Fabian & Harald das zweite Herrendoppel, was zumindest mit einem Punktgewinn belohnt wurde. Mit den Siegen von Daniela & Babette im Damendoppel sowie im Mixed von Michael & Babette konnte weiter gepunktet werde.

Auch Fabian und Thorsten standen dem nicht nach und gewannen ihre Einzel. Spannend wurde es in den Einzeln von Daniela bzw. Harald. Beide konnten sich nicht nach zwei Sätzen einigen und benötigten „die Verlängerung“. Das Herreneinzel war so ausglichen, dass auch der 3. Satz erst in der Verlängerung seine Entscheidung fand. Leider hatte Harald nicht das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Dafür konnte Daniela sich nicht nur über ihrem Spielgewinn, sondern das Team sich auch über das 6:2 Endergebnis freuen.

Gegen Hermsdorf wurde an der Aufstellung nichts geändert. In diesem Spiel sorgten Thorsten & Michael mit dem Sieg ihres Doppels für den ersten Punktgewinn. Im Damendoppel war das Dreisatzmatch von Daniela & Babette schon eine kleine Überraschung. Sie konnten das ganze Spiel für sich entscheiden, was ein toller Erfolg war. Der dritte Punktgewinn war wieder einmal Fabian zu verdanken. Mit einer 100 %-Quote in seinen bisherigen Einzeln kann schon fast von „Mister zuverlässig“ gesprochen werden.

Ein Sieg und eine Niederlage sind das Ergebnis dieses Spieltages. Was es am Ende wert ist, wird man sehen. Ob aus eigener Kraft die Klasse gehalten werden kann, wird sich zeigen. Am letzten Spieltag geht es gegen den direkten Abstiegskonkurrenten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=18031