Kreisliga 2020/2021 – 1. Punktspieltag

Nun hat sie am 11. Oktober 2020 in der Sömmerdaer Unstruthalle begonnen, die neue Saison in der Kreisliga Nordthüringen… und das mitten in der Corona-Pandemie… allerdings mit ganz speziellen Festlegungen zur Vorsorge. Nach der Begrüßung durch einen der Veranstalter ging es gleich los in aufregende Spiele…

Lok3:

Die Heimspielbegegnung gegen Blau-Weiß Gotha brachte zum großen Teil Zweisatz-Entscheidungen, die allesamt zu Ungunsten der Lok3-Spieler ausgingen. In zwei Fällen aber gelang es Lok3, den jeweils dritten Satz zu erreichen und siehe da, Lok3 siegte. Am Ende stand eine 2:5-Niederlage zu Buche.

Highlights waren die im dritten Satz mit 21:19 sowie 21:17 gewonnenen Spiele von Thomas+Gerd (2. HD) sowie von Antje+Gerd (2. MX). Auch im DD waren Antje+Iris einem Satzgewinn sehr, sehr nahe (19:21; 20:22).

Als Gastmannschaft traf Lok3 dann auf den 1. BV Weimar und oh je, es war einfach kein Spiel zu gewinnen, so dass ein unliebsames 0:7 verdaut werden musste.

Highlights gab es dennoch. Zu diesen gehörten in jedem Fall die Dreisatz-Entscheidungen mit Axel+Gerd im 1. HD sowie mit Iris+Volker im 2. MX.

 

Lok4:

Das ausgegebene Ziel für den Spieltag hieß „Keine 0:7-Niederlage gegen die beiden Titelaspiranten!“ und gesagt, getan… klappte das mit einem 2:5 auch gleich schon in der Heimspielbegegnung gegen den 1. BV Weimar.

Highlights waren die Zweisatz-Siege des „A-Teams“ (Stolli+AndreasS) im 2. HD

sowie in gleicher Manier von Wanja+Philipp in MX Nr. 2.

Leider knapp verpasst hatte AndreasS einen Sieg gegen den ehemaligen Lok-Mario im dritten Satz.

Anschließend wurde Lok4 als Gastteam vom mehrfachen Titelträger SpG Bad Frankenhausen-Sondershausen erwartet. Der von Lok4 ersehnte Sieg in einem der 7 Spiele wollte und wollte und wollte einfach nicht kommen… bis es dann ja doch geschafft war… Endstand: 1:6.

Highlight war der spektakuläre Sieg von Dana+Stolli im 1. MX (21:18/11:21/21:16). Zu diesem gesellte sich die äußerst knappe Niederlage von Stolli+AndreasS mit 20:22 im dritten Satz des 2. HD.

 

Die Spielergebnisse führen aktuell zu folgendem Tabellenstand; die detaillierten Spielergebnisse sind hier recherchierbar:

Auch wenn beide Lok-Teams ihre beiden ersten Begegnungen verloren haben, so fällt beim Betrachten der Tabelle auf, dass Lok4 vor Lok3 steht… na sowas… 😉 Mancher meint da sicherlich, dass dies ein gutes Omen für Lok4 bedeuten mag. Der Insider jedoch weiß, dass Lok3 wirklich alles geben wird, sich mit dieser Tabellenkonstellation nicht die ganze Saison über abfinden zu müssen. Die jetzige Ausgangssituation verspricht also Spannung pur. Schon am nächsten Spieltag im November treffen beide Lok-Teams aufeinander. Da ein Unentschieden ausgeschlossen ist, wird der Derby-Sieger einen wesentlichen Schritt in die… nun ja… richtige Richtung machen.

Nach dem Lok-Derby empfängt Lok3 noch die zweite Mannschaft aus Sömmerda und Lok4 trifft auf das derzeit zweitplatzierte Team aus Gotha. Nach dem ersten Spieltag hat sich das Tabellenfeld erwartungsgemäß geteilt; beide Lok-Teams sind momentan in der unteren Tabellenhälfte zu finden. Eine neutrale Position nimmt zurzeit noch Neuling „BSG Einheit Sömmerda 1“ ein. Diese Mannschaft wird erst am kommenden Spieltag in das Liga-Geschehen eingreifen.

Fotos: AndreasS (ESV Lok Erfurt) bzw. im Auftrag des ESV Lok Erfurt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=18684

Schreibe einen Kommentar