Pokale im Kerzenschein…

… auch wenn es für den einen oder anderen kitschig klingen und aussehen mag, so brachten die „Pokale in Flammen“ zum Pokalfest am 1. September die Erinnerungen an den glorreichen Lok-Sieg im Thüringer Kreisligapokal 2014 doch noch einmal richtig nahe.

DSC05247a

Auch diejenigen, die nicht an jenem 18. Mai in der Lok-Halle waren, haben einerseits die besondere Aufregung der plötzlich zu naturfederballspielenden Kämpfern mutierenden Freizeit-Lokler und andererseits den gewaltigen Respekt vor den scheinbar übermächtigen Mannschaften aus dem Süden anschaulich beschrieben bekommen… Am Ende war es dann aber ein großer Sieg in dem erstmals ausgeschrieben Thüringer Pokalwettbewerb und den galt es natürlich ausgiebig und in aller Gemütlichkeit zu feiern.

DSC05260a

Des besonderen Anlasses wegen sollte es nach alter Lok-Tradition an diesem Feiermontag neben den kulinarischen Vereins- und Privatköstlichkeiten unbedingt ein Schleifchenturnier geben. Also ging es dann auch gleich los im schon öfters erprobten Modus der 2 Sätze für ganze 6 Runden lang.

Am Ende stand da die Katja ganz alleine oben in der Rangliste auf Platz 1 als beste Spielerin bei den Damen. Bei solch einem speziellen Turnier gibt es neben der Gratulation selbstverständlich auch einen Preis für den Sieg und dieser war ein auf die Erholungsphase „danach“ ausgerichteter Großkaliber-Wellness-Drink…

DSC05254a

Die Herren dagegen hatten es ordentlich spannend gemacht, denn Thomas, AndreasStoll und Donald lagen gleichermaßen vorn. Entscheiden, wer zum Gewinner des Pokalfest-Turniers 2014 bei den Herren werden soll, musste natürlich eine sportliche Aktion. So durfte sich also jeder der drei am Korb-Federball-Schlagen, ähnlich den Basketballregeln sowie denen des Elfmeterschießens im Fußball, versuchen. Das Stechen erreichten dann AndreasStoll und Donald…

DSC05251a

Auch wenn sich die beiden einen sehr unterhaltsamen Wettkampf jeweils mit Treffern und Fehlschlägen lieferten, so setzte sich am Ende dann doch AndreasStoll durch.

DSC05256a

So, wie der Abend in gemütlicher Runde angefangen hat, klang er dann auch aus. Den Äußerungen der Teilnehmer entsprechend hat das Lok-Pokalfest 2014 ordentlich Spaß gemacht. Ob es in absehbarer Zeit jedoch eine Wiederholung geben kann, ist mehr als fraglich, denn das Niveau in der Kreisliga ist enorm hoch. Andererseits sind die Lokler als bereits für 2015 qualifizierte Pokalverteidiger wahre Kämpfer und so dürfen wir gespannt sein auf die Dinge, die da in der neuen Saison kommen mögen…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=3108