«

»

Mai 19 2017

Beitrag drucken

Informationen zum Thüringer Kreisliga-POKAL 2017

Update, 03. Juni 2017

Am 11. Juni 2017 starten im Thüringer Kreisliga-Pokal 2017 in Erfurt folgende bestätigte Mannschaften:

  • ESV Lok Erfurt 4 – Staffelsieger Nord,
  • 1. BV Weimar 2 – Zweitplatzierter Nord,
  • 1. Ilmenauer BC – Zweitplatzierter Süd,
  • TSV Meiningen 1 – Staffelsieger Süd,
  • SV Guthmuths Jena 3 – Nachrücker Ost.

Spielmodus

  • Es wird in folgendem Modus gespielt: „Jeder gegen jeden“.

Die Entscheidung zum Spielmodus ist in Folge der Rückäußerung aller teilnehmenden Mannschaften, den Modus „jeder gegen jeden“ spielen zu wollen, getroffen worden.

Allgemeine Informationen zum Kreisliga-Pokal

Die Liste der teilnehmenden Mannschaften wurde entsprechend dem Eingang der Anmeldungen aufgestellt; sie gibt keine Rangfolge der Mannschaften wieder. Aus den 3 Thüringer Staffeln wurde ein Starterfeld von 5 Mannschaften gebildet. Die Feldkomplettierung durch eine sechste Mannschaft, die lt. Ausschreibung eigentlich vorgesehen war, kann durch die Oststaffel leider nicht erfolgen. Auch der Start einer weiteren Mannschaft des Ausrichters ist unwahrscheinlich. 

Gespielt wird entweder im speziell für diesen Wettkampf entwickelten Spielmodus „Gewinner gegen Verlierer“ oder im Gruppensystem „jeder gegen jeden“. Vorteil des speziellen Modus ist, dass selbst eine Mannschaft mit einer Niederlage noch Pokalgewinner werden kann, wenn zusätzlich zwei Siege errungen sind. Wichtig ist bei diesem Modus, eine hohe Zahl an gewonnenen Sätzen und Punkten zu erreichen, weil die Entscheidung über den Pokalsieg darauf basieren kann. „Jeder gegen jeden“ ist eigentlich der für die Bestimmung des Pokalsiegers beste Modus, aber auch der anstrengendste. Es wären bei 6 Mannschaften 5 Runden mit jeweils 7 Einzelspielen, allerdings nur mit einem Satz bis 30, zu absolvieren. Zwar können das hierbei insgesamt 10 „Spiele“ (also Sätze) für einen Spieler bedeuten, aber am Ende ist maximal bis 300 Punkte zu spielen (1×30 Punkte x 10 Runden), was ungefähr auch der Zahl bei 3 Runden und 2 Gewinnsätzen bis 21 im anderen Modus entspricht (2×21 Punkte x 3 Runden + 42 Punkte bei z. b. zwei 3. Sätzen = 294). Gerechnet sind dabei nicht mal mögliche Verlängerungen in den einzelnen Sätzen. Die Entscheidung über den tatsächlichen Modus fällt die Turnierleitung auf der Basis der Rückmeldungen der Teilnehmer; sie wird veröffentlicht, sobald sie getroffen worden ist.

Als Initiator und Ausrichter des Thüringer Kreisliga-Pokals freut sich Lok Erfurt auf die teilnehmenden Teams sowie zahlreiche Gäste.

Die Lok-Mannschaft(en) im Kreisliga-Pokal

Nach einem Jahr Pokal-Abwesenheit hat sich Lok Erfurt infolge des diesjährigen Staffelsiegs in der Kreisliga Nordthüringens wieder für die Pokal-Teilnahme qualifiziert. Lok Erfurt und speziell das Team um die Mannschaftsleiterin Bernadette steht damit im Feld der besten Freizeit-Mannschaften Thüringens und kann nach dem Gewinn des erstmals in 2014 ausgeschriebenen Kreisliga-Pokals in diesem Jahr endlich wieder angreifen.

Spaß und Freude am Badmintonspielen haben bereits in den vergangenen Jahren maßgeblich den staffelübergreifenden Kreisliga-Pokal bestimmt, so dass auch 2017 ein Badminton-Highlight erwartet werden darf. Die Lok-Badmintongeschichten zu den bisherigen Kreisliga-Pokal-Veranstaltungen können hier nachgelesen werden: 2014, 2015, 2016.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://badminton.esv-lok-erfurt1927.de/wordpress/?p=12119